Lettland

Kuldiga: Beschaulichkeit mit feierlichen Abstrichen

Kuldiga liegt im Westen Lettlands, rund 30 Kilometer landeinwärts von der Ostsee bzw. der Stadt Ventspils entfernt. Dennoch wurde die aktuell rund 13.000 Einwohner zählende Stadt 1368 Mitglied der Hanse. Der Grund hierfür heißt "Venta", ein zumindest nach damaligen Maßstäben ausreichend schiffbarer Fluss, über den der Handel und damit Kuldigas Anschluss an die "große weite Welt" vollzogen wurden.

 

Ventas Rumba Wasserfall Kuldiga
Ventas Rumba - Der spektakuläre Wasserfall in Kuldiga. Stolze 220 Meter breit...

Den Anfang machten auch hier die Ritter des Deutschen Ordens, indem sie 1242 in Sichtweite des ca. 220 Meter breiten "Venta-Wasserfalls" mit dem Bau einer Burg begannen. Wenig später entwickelten sich ihr zu Füßen die Vorläufer der heutigen Stadt, deren deutscher Name Goldingen war.

 

Die Ordensburg indes wurde 1702 bei einem Angriff schwedischer Truppen im Rahmen des Großen Nordischen Krieges ruinös beschädigt. Die Region hat im Geschichtsverlauf generell stark unter Krieg und Zerstörung gelitten.

 

Der ganze stolz Kuldigas gehört zweifelsfrei der wunderschönen Altstadt mit ihren zahlreichen (Holz-)Gebäuden aus dem 17. und 18. Jahrhundert sowie der 1873 erbauten Backsteinbrücke über die Venta. Richtig in Szene gesetzt wird das Ganze vor allem im Sommer, wenn die Stadt mit einer reihe hochkarätiger Veranstaltungen lockt. Höhepunkt ist alljährlich das "Kuldiga-Stadt-Festival".

 

Brücke Venta
Ein Highlight: Die schöne Brücke über die Venta. Im Jahr 1873 aus massivem Backstein erbaut.

Es findet traditionell Mitte Juli statt und bietet eine sehenswerte Mischung aus Musik, Tanz, Akrobatik, Wettkampf und natürlich Leckerei. Wahrhaft erstaunlich, was die Initiatoren hier immer wieder auf die Beine stellen. Gefeiert wird in der Regel von morgens bis abends, und zwar drei ganze Tage lang.

 

Wem das alles schon beim Lesen zuviel des Guten ist, sollte sich daher tunlichst einen anderen Besuchstermin aussuchen. Freunde lettischer Feierkultur werden dagegen voll und ganz auf ihre Kosten kommen.

 

Suche

Externe Links

www.kuldiga.lv/bilder Bilder aus Kuldiga.