Lettland

Sehenswürdigkeiten Mazsalaca

Gut Waltenberg
Gut Waltenberg.

Landgut Waltenberg inklusive Park
Das Gutshaus wurde zu Beginn des 16. Jahrhunderts erbaut, renoviert 1780. Heute ist hier eine Grundschule beheimatet.

 

Der Park erstreckt sich über eine Strecke von rund 2,5 Kilometern Länge am Ufer des Salaca-Flusses. Entlang des Parks befinden sich zahlreiche Sehenswürdigkeiten (s. u.).

 

Kieferwurzel
Kieferwurzeln, die die Fantasie ankurbeln.

Mythische Örtlichkeiten
Liebesbrücke, Traumtreppe, Teufelshöhle (20 Meter tief), Teufelskanzel (Aussichtspunkt), Felsen "Skanaiskalns" (20 Meter hoch, bekannt für seinen Widerhall) und die sagenhafte Werwolfkiefer. Absolut sehenswert.

 

Ein Tipp: Wenn man nicht gerade mit Kleinkindern unterwegs ist, sollte man im Sommer den mythischen Pfad nach 20 Uhr besuchen. Das gegen 21 Uhr einsetzende Dämmern steigert die numinose Atmosphäre auf dem 3 km langen Pfad. Zudem ist zu dieser Zeit kaum ein anderer Mensch in dieser Gegend unterwegs, - alle Sinne schärfen sich, Gänsehaut stellt sich ein. Kennt man nicht die Mythen dieses Landstrichs, so fängt man an, sie zu spüren.

 

Steilufer
Steilufer am Fluss Salaca. Der mythische Lehrpfad in Mazsalaca trägt seinen Namen zurecht.

Der alte Schlossberg
Eine alte livländische Befestigungsanlage eisenzeitlichen Ursprungs. Die anliegende Opferhöhle diente den früheren Bewohnern als Anbetungsort.

 

Der Heldenhain
Denkmal zu Ehren derer, die im Ersten Weltkrieg und den damit verbundenen Befreiungskämpfen Lettlands gefallen sind.

 


Suche